fbpx

Hallo du Liebe

In speziellen Zeiten wie jetzt in der Coronakrise, kann es sein, dass du tatsächlich mit kleinen Kindern Zuhause arbeiten musst. Wer ein Baby oder kleine Kinder Zuhause hat weiss, dass alle Ideen zu gemeinsamen Absprachen, Tagesplanungen oder Ansprachen an die Vernunft da nicht funktionieren. Dennoch habe ich ein paar Tipps für dich, wie Homeoffice mit kleinen Kindern klappen kann.

Homeoffice mit Baby

Wenn du mit Baby arbeiten möchtest oder musst weil du vielleicht auch Selbstständig bist, dann fährst du am Besten, wenn in dieser Zeit dein Partner die Betreuung übernehmen kann. Ich habe vor 6 Jahren – und damit lange vor jeglicher Coronazeit – Homeoffice mit Baby gemacht und es war einfach schwierig. Die Möglichkeit Morgens oder Abends zu arbeiten passte für mich nicht, weil ich einfach unglaublich müde von den Nächten war. Ausserdem ist es nahezu unmöglich, die volle Arbeitszeit zu leisten. Falls du jedoch gar keine Unterstützung Zuhause hast, dann 

  • versuche tagsüber zu arbeiten und schlafe nachts, damit du bei Kräften bleibst
  • lege echte Konzentrationsarbeiten vor allem auf Vormittags, wenn du noch fit bist und dein Baby gerade eine gute Zeit hat
  • versuche alle Telefonkonferenzen und Videocalls abzusagen. Für mich war das purer Stress, gerade dann mein Baby leise und die Gespräche kurz zu halten
  • gönn dir ausreichend Pausen, Essen und Bewegung. Selbst wenn du müde bist tut euch beiden frische Luft gut
  • lass am Mittag oder in den Baby-Schlafpausen den Haushalt stehen. Du kannst Abends aufräumen oder dein Partner übernimmt, das nimmt dir den Druck
  • hol dir Unterstützung von deinem Partner: egal ob es sich um Betreuungszeiten, Einkäufe, Haushalt oder einfach Pausen handelt: Du brauchst das alles
 Homeoffice Plätze finden
 Homeoffice mit kleinen Kindern

Homeoffice mit kleinen Kindern

Wenn die Kinder schon in eine Spielgruppe oder den Kindergarten gehen, dann funktioniert hier meistens auch eine Tagesstruktur Zuhause. Auch wenn die Nächte ruhig und ausreichend lang sind, kannst du dir überlegen Morgens oder Abends ein wenig in Ruhe zu arbeiten, bevor der Trubel losgeht. 

  • auch hier gilt, möglichst wenig Telefonate oder Videokonferenzen. Warum auch immer: meistens tanzen die Kids dann Karacho durch die Bude
  • versuche deine To Do‘s zu sortieren, damit du weisst, wann du was machen willst. Je nach Zeitfenster musst du dann nicht lange überlegen und kannst direkt loslegen
  • finde verschiedene Orte in deinen Wohnräumen. Wenn der Papa Zuhause ist, wechselt euch ab und schliesst auch mal eine Türe, damit du Ruhe zum Arbeiten hast. Ich weiss, dass ich auf dem Balkon oder am Küchentisch problemlos auch mal Mails beantworten kann. Konzentrationsarbeiten gehen nur, wenn mein Mann die Kinder übernimmt. Dann schliesse ich mich in meine kleine Büroecke im Schlafzimmer ein
  • versucht nicht, zusammen zu arbeiten ohne klare Absprachen. Anfangs klappt das vielleicht, danach wird es stressig. Wer für die Kids zuständig ist, ist bei ihnen und fühlt sich auch verantwortlich
  • versuche halbswegs ergonomisch zu sitzen: Dein Nacken, Schultern, Rücken, Kreuz, Becken und vieles mehr wird es dir danken
  • Elektronische Geräte sind super Nannys, bei kleinen Kindern funktioniert das oftmals nicht über lange Zeit und es ist auch nicht gesund. Wenn du weisst, du brauchst eine Stunde Konzentrationszeit – dann los. Ansonsten versuche andere kreative Lösungen zu finden wie Hörgeschichten, Legobauten oder Auto-Rennbahnen
  • Ich persönlich versuche zweimal am Tag mit meinen Jungs rauszugehen. Selbst wenn es nur der Spielplatz ist, sie müssen sich bewegen. Im Notfall kann ich auf dem Spielplatz auch ein paar wichtige Unterlagen nur mal lesen. Vor allem wenn sie im Sandkasten spielen oder im Wald toben. Wenn du einen Garten hast: noch besser! 
  • versuche nicht den ganzen Tag nur Mails abzuarbeiten, sondern dazwischen die Mails und Nachrichten zu ignorieren, damit du fokussiert arbeiten kannst
  • ich stelle alle paar Wochen im Spiele- oder Kinderzimmer etwas um. Dann gibt es neue Spielsachen aus dem Keller und anderes wird ausgetauscht. Manchmal baue ich ein Zelt auf, eine Höhle oder einen ultra-mega-grossen Legoturm. Damit können sie für eine ganze Weile sich selbst in ein Spiel vertiefen 
  • Mittagspause ist mir heilig. Selbst wenn ich zu müde zum arbeiten bin, wissen die Kids, dass ich zum Spielen nicht zur Verfügung stehe. Sie können selbst spielen, zusammen oder eine Geschichte hören 
  • Wenn ich doch einmal an etwas länger dran sein muss, dann habe ich zwei Kinder-Fotoapparate und schicke sie damit auf Reise. Das ist mein ultimativer Geheimtipp und es ist wirklich lustig, was die Jungs in unserer Wohnung oder an sich selbst so alles festgehalten haben..

Zuhause mit kleinen Kindern zu arbeiten ist nicht einfach, vor allem wenn du allenfalls auch noch alleine mit ihnen bist. Hier bedarf es einiges an Selbstmanagement, um dir deine Bedürfnisse klar zu machen, diese einzurichten und zu kommunizieren und dann auch entsprechend umzusetzen. Flexibilität ist super, achte jedoch auch auf deine persönlichen Bedürfnisse und gib dir Zeit und Raum dafür.

Liebe Grüsse
Deine Dorothee

Bilder: Dorothee Brumann

NEWS FÜR DEINE MAILBOX

NEWSLETTER ABONNIEREN

UND FOLGE MIR
AUF DEN SOZIALEN MEDIEN,
DAMIT DU IMMER WEISST,
WAS GERADE HIER SO LÄUFT.
NEWSLETTER ABONNIEREN
close-link